English German Spanish Czech

Partner

Koordinator

Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb)
Logo: f-bbDas Projekt TrainCom wird vom Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) koordiniert. Das f-bb unterstützt die Modernisierung des Systems der betrieblichen Bildung durch Beiträge zur anwendungsnahen Forschung. In enger Zusammenarbeit mit seinen Auftraggebern aus Politik und Wirtschaft entwickelt es Konzepte innovativer betrieblicher Bildungsarbeit und sichert deren Wirksamkeit in Unternehmen. Unter anderem verfügt das f-bb über umfangreiche Erfahrungen in der Ausgestaltung und Implementierung von Instrumenten zur Transparenz- und Mobilitätsförderung. Es befasst sich mit der Entwicklung und Erprobung von ECVET im nationalen und internationalen Kontext sowie der Umsetzung des Europäischen Qualifikationsrahmens (EQR) in Deutschland.

Partner

Österreichisches Institut für Berufsbildungsforschung
Logo: Österreichisches Institut für Berufsbildungsforschung

Öibf ist ein unabhängiges Forschungsinstitut, das 1970 gegründet wurde. Es führt Forschungen und Entwicklungen in zahlreichen Bereichen der beruflichen Bildung durch. Spezielle Expertise besteht in Fragen des dualen Systems und des Berufschulsystems in Österreich, der Chancengleichheit in der Bildung sowie dem gender mainstreaming. Zentrale Forschungsbereiche liegen außerdem in der Qualitätssicherung der beruflichen Ausbildung, der Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Qualitätssicherung und Evaluation. Qualität in der Ausbildung ist eines der zentralen Themen des öibf. Das öibf war der Koordinator der LdV-Projekte „Peer Review in initial VET“, „Peer Review extended“ und „Peer Review Extended 2“ (www.peer-review-education.net) und Partner im LdV-Projekt „Peer Review Impact“. Es ist außerdem engagiert in der Implementierung von Peer Review in der österreichischen Qualitätsinitiative für die Berufsausbildung „QIBB“.

bfz o.p.s.
Logo: bfz o.p.s. Das bfz arbeitet in fünf Verwaltungsbezirke der Tschechischen Republik. Der Fokus des Instituts liegt primär auf der Realisierung von Umschulungen und kontinuierlichen Kursen in der beruflichen Bildung sowie auf der Implementation und der Prüfung von Forschungsprojekten. Weitere Aufgabenschwerpunkte sind die Durchführung von Firmenkursen sowie die Integration von Arbeitslosen und Arbeitssuchenden in den Arbeitsmarkt. 2012 waren über 3500 Personen am bzf beschäftigt.
Fundación Tripartita para la Formación en el Empleo
Logo: Fundación Tripartita Fundación Tripartita para la Formación en el Empleo ist ein nationales Institut, das zu dem spanischen öffentlichen Sektor gehört und verantwortlich ist für die Verwaltung und Durchführung der öffentlichen Beschlüsse im Bereich der beruflichen Bildung in Spanien. Es wurde gegründet auf der Basis eines sozialen Dialogs und engagiert sich in der Finanzierung und Dissemination von CVT-Programmen für Arbeitnehmer sowie in der damit verbundenen Forschung. Diese untersucht vor allem den Unterrichtsbedarf von Zielgruppen, Bildungsinstrumente, Lernmethoden, Evaluationen, Unterstützungsmaßnahmen, Zulassungsverfahren und anderes. Auf internationalem Feld kooperiert es mit anderen Partnern aus der Forschung und arbeitet mit Organisationen und Körperschaften wie der Europäischen Kommission, der OECD und anderen europäischen und lateinamerikanischen Partnerorganisationen zusammen.
Coleg Cambria
Logo: Coleg Cambria

Zwei der erfolgreichsten Colleges im Land, Yale College of Wrexham und Deeside College haben sich zusammengeschlossen und Coleg Cambria gegründet. Seit der Fusionierung werden am Coleg Cambria über 27 000 Studenten von einem 1 600 Mitarbeiter umfassenden Team betreut. Es verfügt über sechs gut ausgestattete Standorte und bietet eine große Bandbreite an Kursen für Vollzeit- oder Halbzeitstudenten, Auszubildende und andere Teilzeit-Lerner. Coleg Cambria unterhält mit über 1000 Arbeitgebern eine Zusammenarbeit und hat weltweite Verbindungen nach vier Kontinenten.

ECAP Consulenze
Logo. ECAP Consulenze ECAP Consulenze ist ein Institut mit zehnjähriger Erfahrung in der Beratung von Forschung und Innovation. Die Felder der Expertise liegen primär in der Forschung zur beruflichen Bildung, dem Projektmanagment, das der Analyse, der Zertifizierungen der Kompetenzen sowie der Validation bedarf. Weitere Schwerpunkte liegen auf Projektevaluationen, der Unterstützung von Arbeitgebern und Netzwerken, die diese Forschung befördern, sowie der strukturierten Teilnahme in anderen Europäischen Netzwerken. Gegründet wurde ECAP von der Fondazione ECAP Suisse, einer gemeinnützigen Körperschaft für berufliche Bildung und Forschung.

Partner in beratender Funktion

Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG
Logo: BroseBrose ist ein Partner aus der internationalen Automobilindustrie und liefert mechatronische System und elektronische Geräte an über 80 Unternehmen aus dem automobilen Sektor und an mehr als 30 Zulieferer. Circa 22 000 Arbeitnehmer sind bei Brose an 57 Orten in 23 Ländern an allen wichtigen Märkten weltweit beschäftigt (unter ihnen Spanien, GB und die Tschechische Republik). Momentan ist das Familienunternehmen Borse der viertgrößte Zulieferer unter den Top 100 des automotiven Sektors. Jungen Leuten Ausbildungsplätze anzubieten hat eine lange Tradition: Über 260 junge Leute absolvieren zurzeit ihre Berufsausbildung oder qualifizieren sich durch das duale System, das die ideale Kombination aus Theorie und Praxis darstellt. Brose beteiligte sich am Projekt EDGE des f-bbs, um die berufliche Ausbildung an Lernergebnissen zu orientieren. Das Unternehmen war in der Entwicklung von Lerneinheiten auf dem Feld der Mechatronik engagiert.
AUDI AG
Logo: AudiDie AUDI AG konzipiert, entwickelt, produziert und vertreibt Premiumautomobile und Motorräder. Das Unternehmen ist Teil des Volkswagen Konzerns und hat seinen Hauptsitz in Ingolstadt (Deutschland). Audi Fahrzeuge werden weltweit in 19 Produktionsstätten in 13 Ländern produziert (darunter in Spanien, Slowakei, Ungarn, Belgien). Mit mehr als 1,6 Millionen verkauften Fahrzeugen in 2013 ist Audi eines der größten Unternehmen im automotiven Sektor in Deutschland. 2013 hatte Audi weltweit mehr als 71.000 Mitarbeiter. In mehr als 20 Ausbildungsberufen bietet das Unternehmen Ausbildungsplätze an und hatte 2013 insgesamt mehr als 2.500 Auszubildende.

Dieses Projekt wird mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung (Mitteilung) trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Foto