English German Spanish Czech

Projekt-Informationen

In die europäische Berufsbildungsdebatte wurde der Begriff der Lernergebnisse vor allem unter dem Gesichtspunkt der Erhöhung transnationaler Transparenz und der Mobilitätsförderung eingeführt. Es ging darum, eine „gemeinsame Sprache“ zu schaffen, die im Bildungsbereich eine Verständigung über Systemgrenzen hinweg ebenso ermöglicht wie eine Übertragung von Lernergebnissen aus einem Lernkontext in einen anderen. Lernergebnisorientierung ist deshalb zu einem wichtigen Element der Systementwicklung in der Bildungspolitik vieler Länder geworden und beeinflusst bereits in vielfältiger Weise die Curriculum-Entwicklung.

Das Projekt TrainCom leistet einen Beitrag zur Umsetzung der Lernergebnisorientierung in der betrieblichen Ausbildung. Es baut auf Erkenntnisse der Projekte „EDGE – Anrechnung von Lernergebnissen zwischen Dualen Ausbildungsberufen auf der Grundlage von ECVET“ (f-bb) und "Peer Review in European VET" (öibf) auf. Die Nutzung von kompetenzorientiert beschriebenen Lerneinheiten, verbunden mit einer kontinuierlichen Kompetenzfeststellung, kann einen wesentlichen Beitrag zur Qualitätssicherung in der Berufsbildung leisten.

Eine Voraussetzung hierfür ist, dass das ausbildende Personal in der Lage ist, kompetenzorientierte Lernprozesse zu gestalten. Im Projekt TrainCom wird deshalb ein mehrsprachiges internetbasiertes Lernprogramm zur kompetenzorientierten Gestaltung von Lehr-Lernprozessen in der beruflichen Bildung entwickelt. Zielgruppe des Lernprogramms sind Ausbilder und Lehrkräfte in der beruflichen Bildung.

Die Projektdurchführung erfolgt in Unternehmen des Automotive-Sektors sowie (Berufs)Schulen, die einschlägige Qualifikationen der beruflichen Erstausbildung anbieten, in den Ländern Tschechien, Spanien, Großbritannien, Deutschland und Österreich.

 

Implementierung und Produkte

Phase 1. Ein gemeinsames Verständnis schaffen

Phase 2. Erstellung einer internetbasierten Lernplattform

  • Programmierung eines mehrsprachigen internetbasierten Lernprogramms für Ausbilder und Lehrkräfte in der beruflichen Bildung auf der Basis der gewonnenen Erkenntnisse
  • Einleitung der Testphase sowie der Evaluierung der Plattform

Phase 3. Weiterentwicklung des Lernprogramms

  • Überarbeitung des Programms aufgrund der Rückmeldungen
  • Erstellung eines Benutzerhandbuchs
  • Veröffentlichung des Programms und des Handbuchs

Phase 4. Veröffentlichung und Verbreitung

  • Gesamtresümee auf einer Abschlusskonferenz
  • Dokumentation der Resultate in einer Abschlusspublikation.

Dieses Projekt wird mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung (Mitteilung) trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Koordinator

Logo: f-bbForschungsinstitut Betriebliche Bildung
Partner

Österreichisches Institut für Logo: Österreichisches Institut für BerufsbildungsforschungBerufsbildungsforschung

Logo: bfz o.p.s.bfz o.p.s.
Logo: Fundación Tripartita Fundación Tripartita
Logo: Coleg CambriaColeg Cambria
Logo. ECAP Consulenze ECAP Consulenze
Partner in beratender Funktion

Logo: BroseBrose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG
Logo: AudiAUDI AG